Reformation (nicht nur) in der Fabrik

In diesem Jahr wollen wir die Reformation erkunden. Wollen wir? Ja schon. Was war vor 500 Jahren los und worum geht es heute? In unserer Sommerfabrik entstehen große Plakatwände und kleine Dokumente. Vorhaben und Figuren. Wir haben erstmal bei uns angefangen. Bei dem, was uns einfällt und bei dem, was wir immer schon mal machen wollten. Jetzt könnten wir mit der Reformation loslegen. Ein paar Workshops haben wir vorbereitet. Wir haben sie hier für Sie aufgelistet. Das Nichtstun und die Langeweile finden wir immer noch wichtig. Leider ist davon im Moment nicht viel zu spüren. Vielleicht morgen wieder. Die Sehnsucht hängt noch in der Luft.

Herzlich Willkommen!

Interreligiöser Dialog I

Reformatorische Bewegungen in Christentum und Islam

Die Teilnehmer/innen werden jeweils kurze, einleitende Referate von christlicher und muslimischer Seite hören. Anschließend ist Zeit und Raum für einen Austausch im gemischt-religiösen Plenum.

Herzlich Willkommen!

"Der Protestant"

Michael Landgraf liest aus seinem historischen Roman

Der historische Roman beleuchtet die Zeit zwischen 1500 und 1529. Jakob Ziegler begegnet dem Ablasshandel, aber auch Humanisten und Reformatoren, deren Ideen ihn ansprechen.

"Die Protestantin"

Gina Mayer liest aus ihrem historischen Roman

Kaiserswerth im Jahre 1822. Johanne hat nur einen großen Wunsch: Sie möchte der Armut entkommen und ihr trostloses Elternhaus verlassen. Doch der protestantische Pfarrer Theodor Fliedner erkennt ihre Klugheit und Reife.

Können wir frei entscheiden?

Die aktuelle Diskussion über die Freiheit des menschlichen Willens und ihre Auswirkung auf unser Gottes- und Menschenbild.

Seit Jahrhunderten wird die Frage nach der menschlichen Willensfreiheit kontrovers diskutiert. Durch die Ergebnisse der modernen Gehirnforschung ist diese alte Fragestellung neu belebt worden.