Bild: Isabell Orgassa

 

Anders weitermachen

Nach dem Shutdown aufgrund der Corona-Pandemie geht es im zweiten Halbjahr darum, wie das Leben weitergehen kann. In der Welt und in unserer Stadt. Eine interaktive Talkrunde und ein Workshoptag zur Demokratie in der Welt von morgen in Kooperation mit der VHS Hilden-Haan laden zum Austausch über die Handlungsfähigkeit unserer Demokratie und über Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung ein. Was kann unsere Demokratie und was lähmt sie? Wo stößt sie an Grenzen? Welche kreativen demokratischen Werkzeuge könnten zu pragmatischen und bürgernahen Lösungen führen und neue Mitbestimmungswege eröffnen? Ein weiterer Veranstaltungsschwerpunkt beschäftigt sich mit der Zukunft der Arbeitswelt: Die Diskussion um das geplante Lieferkettengesetz, die Chancen eines bedingungslosen Grundeinkommens und sinnstiftende Arbeit sind Themen in Bildungsräumen und Werkstätten der Evangelischen Erwachsenenbildung (eeb) im zweiten Halbjahr 2020.

Für alle ist etwas dabei

Das evangelische Veranstaltungsprogramm ist wieder vielseitig und für alle ist etwas dabei: Für Familien fangen mit vorsichtigem Abstand und begrenzten Teilnehmer*innenzahlen wieder erste Eltern-Kind-Gruppen an und im Hildener Norden öffnet einmal monatlich eine Anlaufstelle für Schwangere und Eltern mit Kindern im ersten Lebensjahr.Neu im Programm ist die Veranstaltungsreihe "Treffpunkt zweites Wohnzimmer", mit der sich die eeb an Menschen in der zweiten Lebenshälfte richtet, die Interesse daran haben, sich mit den vielfältigen Themen zu befassen, die in dieser Lebensphase andere oder neue Bedeutung gewinnen. Die Pädagogin Dr. Edith Rüdell leitet durch die Veranstaltung, gibt inhaltliche Impulse und Anregungen für den Austausch - beim ersten Termin im Oktober unter der Überschrift "Auf zu neuen Ufern".

Themenschwerpunkte und kalendarische Übersicht

Im vorderen Teil des Heftes können die Leser*innen ein Bild von den aktuellen Veranstal­tungsschwerpunkten gewinnen: Welt & Gesellschaft, Spiritualität & Religionen, Kultur & Kreativität, Gespräche & Begegnung. Im hinteren Teil lädt eine kalendarische Übersicht zu spontanen Entscheidungen für den heutigen Abend ein. Da die Teilnehmer*innenzahlen wegen der Abstandsregelungen für viele Veranstaltungen stark reduziert ist und es auch kurzfristig zu organisatorischen Veränderungen kommen kann, bittet die Kirchengemeinde um vorherige Anmeldung.

Zurück