Die Deutschen und ihr Wald

"Das ist der Teutoburger Wald, // Den Tacitus beschrieben, // Das ist der klassische Morast, // Wo Varus stecken geblieben. // Hier schlug ihn der Cheruskerfürst, // Der Hermann, der edle Recke; // Die deutsche Nazionalität, // Sie siegte im Drecke." (H. Heine,1844, Ein Wintermärchen)

In diesem Vortrag mit Bildern wandern wir durch die Kultur- und Ideengeschichte des deutschen Waldes von den Römern (Cäsar/Tacitus), hin zum Wald im Mittelalter, den poetischen und patriotischen Wäldern der Romantiker über den moralischen und musischen Wald des 19. Jahrhunderts über die Idealisierung und Instrumentalisierung des Waldes als Lebensraum im Nationalsozialismus hin zu gegenwärtigen Vorstellungen.

Kursnummer 221-020102
Startdatum0 05.05.2022
Wochentag Donnerstag
Uhrzeit 18:30-20:00 Uhr
Ort Gemeindezentrum Reformationskirche
Referentin Elke Nußbaum
Gebühr 6,00 Euro
Anmerkungen Anmeldung erwünscht,
maximal 16 Teilnehmer:innen, minimal sechs

Zur Anmeldung

Zurück