Bild: Pixabay

Spiritualität & Religionen

Im Fachbereich "Spiritualität und Religionen" können Sie verschiedene Formen von Spiritualität ausprobieren und ihren eigenen Glaubensvorstellungen auf den Grund gehen. Sie bekommen einen Einblick in die Vielfalt der Religionen. Das Gespräch mit Andersgläubigen eröffnet darüber hinaus die Möglichkeit, den Blick für den eigenen Glauben zu klären und zu weiten.

Meditationstreff

Die Teilnehmer/innen sitzen eine halbe Stunde in Stille. Vor und nach der Meditationspraxis gibt es einen kurzen Austausch. Die Meditationsgruppe entstand aus einem Seminar zur Textmeditation von Eknath Easwaran, freut sich aber auch über Teilnehmer/innen mit anderer, stiller Meditationstechnik oder über solche, die die Meditation erst kennenlernen wollen.

Termine: ab Donnerstag, 19.08.2021,
immer donnerstags von 19:00-20:00 Uhr,
Familienzentrum Erlöserkirche
Kontakt: Axel Schmitz (E-Mail: agapantia@arcor.de / Tel.: 02103-23603)

Herzlich Willkommen!

Theologischer Gesprächskreis

Im Theologischen Gesprächskreis diskutieren die Teilnehmer/innen verschiedene theologische Themen. Manchmal gibt es einen Anstoß aus dem öffentlichen Leben, andere Male wirft die Lektüre eines biblischen Buchs Fragen auf. Die Teilnahme an Einzelterminen ist möglich.

Bitte beachten Sie: Eine Anmeldung für den Theologischen Gesprächskreis ist in diesem Halbjahr leider nicht möglich!

Werkstatt Spiritualität

"Das Wunder ist nicht, auf dem Wasser zu wandeln, sondern auf der Erde zu gehen." (Thich Nhat Hanh)
Eingeladen sind Neugierige, Experimentierfreudige, Sehnsüchtige. Sie brauchen weder Meditationserfahrung noch andere Vorkenntnisse - nur die Bereitschaft, sich auf einen offenen Prozess einzulassen.

Dieser Kurs begann im 1. Halbjahr 2021 und wird im 2. Halbjahr 2021 und im 1. Halbjahr 2022 fortgesetzt! Ein Einstieg ist nicht mehr möglich!

Herzlich Willkommen!

Sinnliche Gottesdienstwerkstatt

In dieser sinnlichen Gottesdienstwerkstatt, die unter anderem auf den Gottesdienst.berührend am Buß- und Bettag vorbereitet, können die Teilnehmer:innen sinnliche Anfänge des Gebets erforschen. Was geschieht in uns, wenn wir uns im Gebet für unser Gegenüber öffnen? Sinnliche Wahrnehmungen an uns herankommen lassen und uns von dem, was wir nicht begreifen können, berühren lassen? Können wir uns damit Wege eröffnen, Gott anders zu begegnen?